2010-08-25 10:32:04

Kogure --- Interview!!!

テーマ:ブログ
Kogure Interview


AliensDream-Factory™ im ersten Online-Interview mit Kogure.

Ganz einfach war es nicht und hat auch einige Zeitgebraucht, aber wir können ja nur dazu lernen

und was lange währt, wird endlichgut.

Und somit starten wir unsere Interview-Kette mit der nochjungen und dennoch schon recht bekannten

deutschen Visual Kei-Band Kogure.

Wir haben die Band interviewt und wollenallen Fans und interessierten die Band somit ein Stückchen näher bringen.




Aliens Dream-Factory™:

Hallo, es freutmich, dass wir nun unser erstes Online-Interview führen können. Wie geht eseuch denn momentan?

Kuma:

Ein bisschen Lernstress,ansonsten aber gut, danke!

Saku:

Ich freue mich sehr darüber,endlich Semesterferien zu haben…und auch,

dass ich trotz der vielenHausarbeiten wieder ein wenig mehr Zeit in die

Band und meine Hobbiesinvestieren kann!

Raya:

Mir geht es auch gut.Besonders freue ich mich über die neue CD, die bald rauskommt!

Haruki:

Trotz viel Arbeit und vielStress geht es mir auch super!


Aliens Dream-Factory™:

Wie lange gibtes eure Band jetzt schon und wie habt ihr zusammen gefunden?

Haruki:

Die Band existiert so, wiesie im momentan ist, erst seit ca. 2 Jahren – mit Raya und Kuma

habe ich schonvorher musikalische Erfahrungen sammeln können, allerdings konntenwir erst nachdem ich Saku auf einer Convention kennengelernt hatte und siebei uns als Sängerin einstieg „durchstarten“ bzw. vernünftig anfangen „Band“zu sein.

 

Aliens Dream-Factory™:

Wie kamt ihreigentlich auf den Namen Kogure und was bedeutet er?....

Kogure:

Der Name „Kogure“ setzt sichaus „Coloured Grey“ zusammen; wir haben

den Namen abgekürzt ( „CoGrey“) und, da wir japanische Texte nutzen,

auch eine japanischeAussprache darüber gelegt („Ko gure“). Wir haben

diesen Namen gewählt, umunseren „Stil“ möglichst gut zu beschreiben.

„Coloured grey“ isteigentlich ein Widerspruch in sich; und auch unser Stil

mag vielleicht„widersprüchlich“ wirken, da wir uns nicht in eine konkrete

Schiene einordnen, sonderndie Musik machen möchten, die uns gerade

bewegt und die wir geradespielen wollen. „Kogure“ sind wir; sowohl die

„Grauen“, die zwischenschwarz und weiß stehen, als auch die „Farbigen“, die viele Nuancen aufweisen.

 

Aliens Dream-Factory™:

Ihr mögt ja allejapanische Bands und Musik. Was sind eure Lieblingsbands? Auch außerhalb derjapanischen Musikszene.

Kuma:

Ich höre sehr vieleverschiedene Musikarten, deswegen habe ich keine

konkrete Lieblingsband.

Saku:

Zwar haben mich viele Bandsbeeindruckt und geprägt, aber es fällt mir

schwer unter diesen eine bestimmteLieblingsband auszuwählen. Unter

anderem höre ich allerdings√eight, Dir en grey und andere aus dem

japanischen Bereich undBands wie beispielsweise die Sex Pistols oder Muse aus dem Westen.

Raya:

Bei mir ist es ähnlich, wiebei Kuma, jedoch kann ich sagen, dass mir

besonders von Bands wieSpread Beaver oder Maroon5 der Großteil der Lieder gut gefällt.

Haruki:

In meinem Fall verhält essich kaum anders; ich habe grundsätzlich eine

Affinität zu Bands, die vielauf Rhythmik setzen, wie z.B. KoЯn. Auf der

anderen Seite bin ich, wasMusik angeht, sehr offen und höre auch eigentlich Bands aus vielenverschiedenen Genres. Eine Band, die mich allerdings sehr beeindruckt und auch geprägthat, war Luna Sea.


Aliens Dream-Factory™:

Habt ihr eineoder mehrere Bands, die ihr euch als Vorbild genommen habt?

Kogure:

Ein konkretes Vorbild habenwir nicht. Es ist uns wichtig, dass wir einen

eigenen, nicht festgesetztenund freien Stil entwickeln.


Aliens Dream-Factory™:

Wie kamt ihreigentlich zur Musik und auf die Idee, selber welche zu machen?

Kogure:

Es hat damit angefangen,dass haruki einen Bass bekam. Da Rayas Bruder ein Schlagzeug besaß, wurdeneinige einfache Songs von westlichen Rockbands gecovert, wasnatürlich auf Dauer langweilig wurde. Nach langem hin und herbeschlossen wir, einige Aushänge zu machen, in welchen wir weitere Musiker suchenwollten – worauf sich jedoch niemand meldete. In Kassel lernte haruki dannunsere ex-Keyboarderin kennen, welche uns ebenfalls mit Kuma, Ishi(ex-Bass), der zu dem Zeitpunkt noch Gitarre spielte, und unsere ersterSängerin Yuffie bekannt machte. Kurz vor unserem ersten Auftritt als „Anfängerband“ verließ letztere jedoch die Band.

Seitdem hatten wir vieleProbleme, wirklich Fuß zu fassen; eine Band ohne einen festen Sänger war füruns nicht vorstellbar. Durch einen glücklichen.Zufall lernte Haruki dannauf einer Convention unsere Sängerin Saku kennen.

Kuma:

Wirklich beschäftigt mitMusik habe ich mich zu dem Zeitpunkt, an dem ich begonnen hatte, Gitarre zuspielen. Seitdem vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht mit Musikbeschäftige. Ob ich sie nun höre oder selber spiele.

Saku:

Ich stand mit ca. 12 Jahrendas erste Mal auf der Bühne. Für mich war das ein unbeschreiblichesGefühl. Als ich in meiner ersten Band war und wir unseren ersten eigenen Songhatten, wusste ich sofort: „DAS ist es, was ich möchte“.

Haruki:

Ich war schon als kleinesKind fasziniert von Musik. Ich denke, ich wurde

viel von Bands wie „DeepPurple“ oder „Led Zeppelin“ ‚beeinflusst’, da

mein Vater diese Bands hörte– auch wenn ich selber keinen wirklichen

Bezug zu diesen Bands habe.Als ich noch ein Kleinkind war, bekam ich

dann ein Mini-Keyboard vonCasio geschenkt. Ich habe dieses

„Instrument“ geliebt und ichbesitze es auch immer noch, da es einen sehr hohen nostalgischen Wert fürmich hat. Ich kann nicht behaupten, ich hätte „von klein auf“ Musikgemacht; das entspräche nicht der Wahrheit,

immerhin habe ich nur nachGehör irgendwelche Melodien nachgespielt und mich daran erfreut, wie tollso etwas klingen kann. Es hat mich einfach fasziniert – und es warschon als Kind mein Traum, auf der Bühne zu stehen, wie die „Großen“, und Musikzu machen.


Aliens Dream-Factory™:

Seit dem15.12.2009 ist ja Ishi, euer Bassist, nicht mehr Teil der Band. Habt ihrinzwischen schon jemand neues am Start oder in Aussicht?....

Kogure:

Wir haben mehrereInteressenten, die wir zum Teil auch jetzt schon getroffen. haben. In den nächstenWochen folgen auch weitere Probe-Termine. Jemanden für einen festenBassistenposten haben wir allerdings noch nicht…Interessenten sindalso immer noch gerne gesehen.


Aliens Dream-Factory™:

Eure neueDemo-CD „Ore to boku” ist ja ab dem 19.08.2010 erhältlich. Wie vieleSongs werden denn darauf sein?

Kogure:

Es werden 6 Tracks auf derneuen CD sein, davon ein Instrumentalstück.


Aliens Dream-Factory™:

Hat sich euerStil bei den neuen Liedern verändert?

Kuma:

Jedes Lied von uns hatseinen eigenen Stil.

Haruki:

Ich denke, „wir“ verändernuns mit jedem Lied; der „Stil“ der „Band“ hat

sich meiner Meinung nachnicht wirklich verändert.


Aliens Dream-Factory™:

Wollt ihr schonmal einen kleinen Vorgeschmack auf die neue CD machen? Namen oder etwasÄhnliches?

Kogure:

Die neue CD bietet einenEinblick in unseren „Stil“; so sind z.B. sowohl....

rockige, schnellere Songswie „Gangu“ darauf zu finden, sowie auch die

Ballade „Makka na ito“.

....

Aliens Dream-Factory™:

Werdet ihr oftfür Konzerte gebucht oder organisiert ihr das selbst oder geht ihr dorthin, vonwo die meisten Fananfragen für ein Konzert kommen?

Kogure:

Wir werden oft gebucht,allerdings versuchen wir auch unseren Fans

entgegen zu kommen undorganisieren daher auch öfter komplett selber.


Aliens Dream-Factory™:

Wie organisiert,produziert und managed ihr die CD’s, eure Homepage, die Konzerte, die Fotos unddie Sachen (Klamotten)?

Kogure:

Im Moment organisieren und entwerfen wir allesselber, auch um....

Produktionen kümmern wir unskomplett alleine (abgesehen natürlich von

den Press-/Druckwerken, andie wir uns wenden).


Aliens Dream-Factory™:

Stylt ihr euchdie Haare selber?

Kogure:

Ja, und zum Teil auchgegenseitig.


Aliens Dream-Factory™:

Es gibt ja immerwieder Fragen zu den Styles und Frisuren der japanischen Bands von Seiten derFans. Wie macht ihr das? Welchen Tipp oder welche Tipps hättet ihr für dasschnelle und einfache Nach- bzw. Selbermachen der Frisuren?

Saku:

Nehmt euch Zeit, besorgteuch einen guten Fön, ein gutes Glätteisen und

gutes Haarspray (am bestenHaarlack!).

Kuma:

Anti-Frizz- und/oderWärmeschutz-Spray können einiges an der Optik....

ausmachen.


Aliens Dream-Factory™:

Was wünscht ihreuch für die Zukunft? Privat, beruflich und für die Band?

Raya:

Ich wünsche mir in allengenannten Bereichen, dass ich mich als Person

sowohl ausleben, als auchweiterentwickeln kann.

Saku:

Da in einem halben Jahr meinBachelor bevorsteht, wünsche ich mir

natürlich einen gutenAbschluss. Für die Band wünsche ich mir viele

Konzerte und viele schöneErlebnisse.

Ansonsten…den EM-Sieg 2012!

Kuma:

Ich wünsche mir auch einenguten Uni-Abschluss, dass ich weiterhin aus

meinen Fehlern lernen kannund dass es mit der Band auch weiterhin gut

läuft!

Haruki:

Ich wünsche mir auch, dassdie Band an sich selbst wächst und auch unseren Fans etwas „geben“ kann.Auch möchte ich selber, d.h. in meinen eigenen Fähigkeiten, besser werden.


Aliens Dream-Factory™:

Was ist euergrößter Wunsch oder Traum?

Kogure:

Unser größter Wunsch ist es,um die Welt zu reisen, viele Konzerte zu

spielen und die Menschen,die unsere Musik hören, zu berühren.


Aliens Dream-Factory™:

Gibt esjemanden, den ihr gerne mal treffen wölltet?

Saku:

Momentan BastianSchweinsteiger.

Haruki:

Es gibt viele Menschen, dieich gerne treffen würde, da ich denke, dass jeder Mensch einzigartig ist unddurch seine Eigenarten auch gleichzeitig

„besonders“ ist. Einigedavon würde ich auch einfach gerne treffen, um

ihnen meinen Tribut zuzollen.


Aliens Dream-Factory™:

Und gibt es eineoder mehrere Bands/Sänger, mit denen ihr gerne einmal zusammen auftreten odereine Tour machen wölltet?

Raya:

Ich würde gerne mit Foochaauf Tour gehen!

Saku:

Ich würde gerne auf ein paarFestivals spielen und mich mit vielen

verschiedenen Bandsaustauschen.

Haruki:

Wer die andere Band ist, istmir grundsätzlich auch nicht so wichtig, solange die Chemie stimmt!

Kuma:

Wie bei meinenLieblingsbands gibt es da keine Favoriten, freuen würde ich mich aber auch, wie Saku,über Festivals.


Aliens Dream-Factory™:

Was sind eurenächsten Konzertdaten?

Kogure:

Unser nächstes Konzert istvoraussichtlich am 04. September 2010 in

Aachen im Musikbunker.Weitere Konzertdaten werden demnächst folgen, sobald diese bestätigt sind.Die Infos dazu werden natürlich auf unserer offiziellen Homepage sowieauf MySpace und Twitter bekannt gegeben!


 

http://www.kogure.de/

http://www.myspace.com/xkogurex

http://twitter.com/kogureofficial

http://www.myspace.com/aliensdreamfactorymusic

http://ameblo.jp/aliens-dream-factory


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

THE ENGLISH VERSION OF THE INTERVIEW
WILL FOLLOW SOON!!!


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wer dieses Interview in der unten zu sehenden Form haben möchte, schreibt bitte eine Mail hier auf MySpace und ich kann euch das Interview dann per msn zuschicken!!


P.S.: In dieser Form ist das Interview NUR auf deutsch vorhanden!!!

P.S.: In this form the interview is JUST in german available!!!


Aliens Dream-Factory™

shinju™



Interview with Kogure


AD
2010-08-21 02:48:26

HinaxMatsuri --- 3rd Single "COMA" is out now!!

テーマ:ブログ

HinaxMatsuri's 3rd Single "COMA" is out now!!

Look here for more information and to order:
http://www.myspace.com/hinaxmatsuri

Or download it here:

HinaxMatsuri's 3rd Single  COMA

HinaxMatsuri
AD
2010-08-19 02:47:26

Kogure --- New Album "Ore to Boku" is released!!

テーマ:ブログ
Our german Visual Kei band "Kogure"
released their new album
"Ore to Boku" today on the
August 19. 2010!!

More information or to order here:
http://www.myspace.com/xkogurex
or
http://www.kogure.de

Rock with songs like "Gangu"
or relax while listening songs like "Makka na ito".

Just check it out!!

Kogure's New Album!!  Ore to Boku

Kogure 2010

AD

[PR]気になるキーワード